18 Bühnen, 80 Livebands, 15 DJs, 240 Buden und mehr als 350.000 Besucher. Dazu Kulinarisches von der Bratwurst über Foodtrucks bis zum Gourmet-Kochen am Schlossplatz.

Erlebe das größte Open-Air-Festival im Nordwesten... mitten in der Oldenburger Altstadt.

PROGRAMM

Bühnenplan

Line Up

Kulturbühne

Kochen am Schloss

Kids

Streetdance

ENTDECKEN

Facebook live

Statements

Fotos & Videos

Parken

10 Irrtümer über’s Stadtfest

Flaschen

Barrierefreies Stadtfest

Jobs

Bewerben als Bands & Stände

Plakatwettbewerb

Ökokonzept

Historie

NEWS

Housedestroyer mit Bremen Next

An der Ecke Kurwickstraße / Mottenstraße lädt das DJ-Duo Housedestroyer erstmals zu einer eigenen Stadtfest-Party an alle drei Stadtfestabenden mit diversen...

Kampagne zur Wachsamkeit

Auch beim Feiern an Fairness zu denken und für sich und andere wachsam zu sein: Das ist der Appell der...

Statt Jever-Turm zwei neue Areas

Die Bauarbeiten am Waffenplatz verhindern zwar dieses Jahr die Party am Jever-Turm, aber es gibt in der Nähe gleich zweimal...

Oldenburg eins neuer Partner

Der Oldenburger Lokalsender Oldenburg eins gibt ab sofort Gas beim größten Musikfestival im Nordwesten: Wir freuen uns über die neue...

Bestial übernimmt Bruns-Lounge

Der beliebte Treffpunkt in der Haarenstraße im Innenhof von Männermode Bruns wird in diesem Jahr erstmals vom Restaurant Bestial übernommen....

Sonderbusse zum Stadtfest

Sonderbusse zum Stadtfest Seit vielen Jahren bietet der VBN (Verkehrsverbund Bremen / Niedersachsen) zum Stadtfest Sonderbusse an, die noch spät...

God to go – Kirche beim Stadtfest

Ein großer Erfolg war im letzten Jahr die Premiere von „God to go“, dem von Oldenburgischen Kirchen gestaltetem Tagesprogramm auf...

Radio 21 am Marktplatz

Bester Rock ’n Pop, das Motto des Senders lebt Radio 21 auch beim Stadtfest 2018: Der niedersächsische Rocksender präsentiert das...

Dschungelcamp-Food am Schlossplatz

Hmmmm… das wird lecker 🙂 Ein Burger mit gerösteten Heuschrecken? Oder lieber karamellisierte Würmer mit Kaiserschmarrn? Erstmal bietet bei „Kochen am...

INFOS

TERMINE

Stadtfest 2018

Stadtfest Kochen am Schloss
Di, 28.8.2018 Aufbau Aufbau
Mi, 29.8.2018 Aufbau 17 – 24 Uhr
Do, 30.8.2018 11 – 1 Uhr 12 – 24 Uhr
Fr, 31.8.2018 11 – 2 Uhr 12 – 24 Uhr
Sa, 1.9.2018 11 – 2 Uhr 12 – 24 Uhr
So, 2.9.2018 Ausschlafen Ausschlafen

Stadtfest-Eröffnung mit Fassbieranstich:
Donnerstag um 17 Uhr auf der RADIO 21-Bühne (Marktplatz)

+ Auf-/Abbauzeiten Stadtfest
Aufbau Dienstag: 18.30 Uhr – 21 Uhr
Aufbau Mittwoch: 8 – 10 Uhr und 18.30 – 21 Uhr
Aufbau Donnerstag: 8 – 10 Uhr
Abbau Sonntag: Direkt nach Stadtfestende bis 9 Uhr
Abweichende Aufbauzeiten nach Vereinbarung möglich.
Für Kochen am Schloss gelten die vereinbarten Termine.

Künftige Termine

30.8. – 1.9.2018
29.8. – 31.8.2019
27.8. – 29.8.2020
(Das Stadtfest Oldenburg beginnt stets am letzten Donnerstag im August)

ANREISE

Autos & Parkplätze

Am besten nutzt Ihr beim Stadtfest die Parkhäuser in der Oldenburger Innenstadt. Folgende drei Parkhäuser sind rund um die Uhr (24 Stunden, 7 Tage) geöffnet:

Parkhaus Schlosshöfe (Mühlenstraße 3, 26122 Oldenburg)
Parkhaus Theater-Garage (Theaterwall 28, 26122 Oldenburg)
Parkhaus Heiligengeisthöfe (91er Straße 4, 26121 Oldenburg)

Übersicht über alle Parkhäuser und aktuell freie Parkplätze: Parkleitsystem Oldenburg

Bus & Bahn

Sonderbusse zum Stadtfest

Der VBN (Verkehrsverbund Bremen / Niedersachsen) bietet zum Stadtfest Sonderbusse aus dem Oldenburger Umland an, die noch spät nachts nachfolgende Strecken bedienen. Nähere Infos: VBN-Homepage.

Anreise per Bahn

Die Innenstadt liegt in bequemer „Zu-Fuß-Reichweite“ des Oldenburger Hauptbahnhofs und Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB): Vom Bahnhofsplatz aus sind es rund 500 Meter Richtung Innenstadt durch die Moslestraße bis zum Lappan.

Taxi

Taxistände in der Innenstadt (siehe auch Bühnenplan):

Kasinoplatz:
Der Taxistand vor der Lambertikirche wird zum Stadtfest 50 Meter in die Straße „Schlossplatz“ verlegt.

Wallstraße:
Der Taxistand wird zum Stadtfest 100 Meter an die Ecke Heiligengeistwall/Wallstraße verlegt.

Übernachten

Wer zum Stadtfest in Oldenburg übernachten möchte, findet alle Infos dazu auf der Seite des Oldenburg Tourismus.

MITMACHEN

Jobs beim Stadtfest

Du suchst einen Job auf dem Stadtfest? Oder Du betreibst einen Stand auf dem Stadtfest und brauchst noch Unterstützung? Dann besuche unser Stadtfest-Portal.

Tipp: Auch für die parallele Veranstaltung „Kochen am Schloss“ suchen wir stets (gelernte oder ungelernte) Mitarbeiter/innen. Wenn Ihr Zeit und Lust habt, auf dem Schlossplatz dabei zu sein, ruft uns einfach an: 0441-205090 oder mailt: info@stadtfest-oldenburg.de

Bewerben als Standbetreiber

Standbetreiber vom Vorjahr …
werden automatisch am Jahresbeginn angeschrieben, sofern eine korrekte Adresse vorliegt, der Standplatz noch zur Verfügung steht und es keine Beanstandungen im Vorjahr gab. Einen Anspruch auf den Platz gibt’s trotz Anschreiben oder mehrjähriger Teilnahme natürlich nicht – jedes Jahr wird neu entschieden…

Neue Standbetreiber …
sollten sich schriftlich per Post beim Veranstalter bewerben. Wichtig sind folgende Infos:
• Warenangebot (bitte alle Waren nennen)
• Standgröße (Bruttomaße ggf. inkl. Deichsel, Dachüberstand usw.)
• Art des Standes (Theken, Pavillon, Wagen o. ä.)
• Gern ein Foto des Standes
• Vollständige Adresse mit Telefon- und Handy-Nummer

So wird entschieden
Das Stadtfest, ursprünglich auch Altstadtfest Oldenburg genannt, ist in erster Linie ein Fest der Altstadt-Gastronomen. Und da aus Platzgründen nicht einmal jede Altstadt-Gastronomie einen Platz hat, reicht es erst recht nicht für alle, insgesamt mehrere hundert, Bewerber. Somit kann die Berücksichtigung externer Anbieter, gerade beim Getränkeausschank, leider nur die Ausnahme sein. Voraussetzung ist natürlich ohnehin, dass über die übliche gaststättenrechtliche Konzession verfügt wird.

So läuft die Vertragschließung
Kann ein Standbetreiber am Stadtfest teilnehmen, erhält er die sog. „Zulassung“ (gleichzeitig auch Rechnung). Mit vollständiger Zahlung des Rechnungsbetrages (nicht vor Juli notwendig) kommt der Vertrag gemäß den Vertragsbedingungen für Standbetreiber zustande und der Standbetreiber erhält umgehend die sog. „Aufbaugenehmigung“, die dann auch den Behörden vorliegt.

Bewerben als Künstler & Bands

Wer beim Stadtfest auftreten möchte, sollte sich hier im Bandportal eintragen. Bitte seht von anderen Bewerbungen (per Email, Post, Telefon) ab, da wir in zu vielen Anfragen und Rundmails „ersticken“.

Hier könnt Ihr Euch ins Bandportal eintragen

Für Anlieger & Kaufleute

Über Ideen und Aktivitäten der Oldenburger Kaufmannschaft zum Stadtfest freuen wir uns sehr, gerade auch tagsüber.

Wir bitten, sich für Anregungen oder Kritik telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen, so dass wir die Interessen kennen lernen oder ein persönliches Gespräch vereinbaren können. Natürlich sind auch Aktivitäten zum Kinder-Stadtfest am Sonnabend oder zu den Stadtfest-Schnäppchentagen willkommen.

Nehmt einfach Kontakt mit uns auf!

KONTAKT

Bürger-Hotline

Fragen, Wünsche oder Beschwerden zum Stadtfest?

Unter der Nummer 0441-205090 erreichst Du uns per Telefon und WhatsApp.

Unsere Bürozeiten in der Stadtfest-Woche:
Montag: 8 – 18 Uhr
Dienstag: 8 – 21 Uhr
Mittwoch: 8 – 21 Uhr
Donnerstag: 8 – 1:30 Uhr
Freitag: 8 – 2:30 Uhr
Samstag: 8 – 2:30 Uhr
Sonntag: 10 – 12 Uhr

Ansprechpartner

Stadtfest-Veranstalter
E & M Marketing GmbH
Markt 23
26122 Oldenburg
Tel. (0441) 20509-0
Fax (0441) 20509-11
WhatsApp 0441205090
E-Mail info@em-marketing.de
Internet www.em-marketing.de

Projektleitung und Standvergabe: Janet Lüschen E-Mail
Kinderstadtfest: Jana Koch E-Mail
Streetdance-Contest: Loredana Pellerito E-Mail
Sicherheitsbeauftragter: Jannes Wemken E-Mail
Gesamtleitung: Reinke Haar und Janet Lüschen E-Mail

Bandbewerbungen: Bitte ausschließlich im Bandportal

Externe Ansprechpartner
Stromanschlüsse
bitte direkt bei Fa. Beckhäuser beauftragen:
Beckhäuser Elektro GmbH
Friedrichsfehner Str. 24
26188 Edewecht
Tel. (04486) 92800
Internet: www.elektro-beckhaeuser.de

Wasseranschlüsse
bitte über den Veranstalter beauftragen.
(Durchführung: GSB Schanktechnik, Holger Enke)

Sanitätsdienst
(auch über Notruf 112 erreichbar)
» Schlossplatz (gegenüber LzO-Eingang)
» Schüttingstraße
» Wallstraße Ecke Neue Straße
(Durchführung: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Oldenburg)

Toilettenwagen
» Lange Straße (neben Lappan)
» Waffenplatz (fällt 2018 aufgrund Waffenplatz-Umbau weg)
» Julius-Mosen-Platz
» Haarenstraße (Ecke Mottenstraße)
» Marktplatz (neben Lambertikirche)
» Burgstraße
» Achternstraße (Nähe Thalia-Passage)
» Schlossplatz
» Kleine Kirchenstraße
Die Toiletten bleiben bis eine Stunden nach Stadtfest-Ende geöffnet.
(Durchführung: Thorsten Bünting Toilettenverleih)

Stadtfest-Journal
Herausgeber & Anzeigen: Nordwest-Zeitung
Peterstr. 28–34
26122 Oldenburg
Tel. (0441) 9988-01
Internet: www.nwzonline.de

Mehrwegbecher
Es dürfen ausschließlich die u.g. Becher verwendet werden, um eine einheitliche Pfandregelung für alle Stände zu ermöglichen. In kleineren Mengen können sie beim Veranstalter gekauft werden solange der Vorrat reicht; ggf. bitte rechtzeitig anmelden (Barzahlung bei Abholung):

» 0,3 l-Becher (VE 220 Stück = 1 Karton): 150,00 Euro inkl. 19 % MwSt.
» 0,2 l-Becher (VE 360 Stück = 1 Karton): 250,00 Euro inkl. 19 % MwSt.
» 0,2 l-Becher (VE 180 Stück = ½ Karton): 125,00 Euro inkl. 19 % MwSt.
Größere Bestellungen können unter Hinweis „Stadtfest Oldenburg“ und (wichtig!) Angabe der Bestellnummer 01178 (0,3 l-Becher) bzw. 01185 (0,2 l-Becher) auch direkt an die Herstellerfirma ATKA, 49393 Lohne, Telefon: (04442) 9268-0, erfolgen.
Internet: ATKA Kunststoffverarbeitung GmbH
Bei größeren Vorjahres-Restbeständen bemüht sich der Veranstalter ggfs. um Vermittlung der Becher unter den beteiligten Gastronomen.

FAQ

Wo gibt’s ärztliche Versorgung?

Besucher sollten in echten Notfällen unbedingt sofort 112 anrufen! Während des Stadtfestes gibt es außerdem mobile Sanitätern in den Straßen und drei feste Sanitätsstationen unter der Leitung der Johanniter Unfallhilfe:

• Neue Straße (zwischen Wallstraße und Kurwickstraße hinter dem Waffenplatz-Parkhaus)
• Schlossplatz (zwischen der Straße Am Schlossplatz und dem Einkaufscenter „Schlosshöfe“)
• Staustraße (zwischen Achternstraße und Staulinie)

Graphik siehe Bühnenplan.

Wo finde ich Infos über KOCHEN AM SCHLOSS?

Oldenburgs Koch-Veranstaltung findet zwar parallel zum Stadtfest auf dem an die Innenstadt angrenzenden Schlossplatz statt, hat aber eine eigene Website: www.kochenamschloss.de

Dürfen Getränke mitgebracht werden?

Flaschen haben natürlich nichts zu suchen auf dem Stadtfestgelände! Sie sind gefährlich (die häufigsten Verletzungen beim Stadtfest sind Schnittwunden), können als Wurfgeschosse missbraucht werden und bedeuten hohes Müllaufkommen. Wer unbedingt flüssige Wegzehrung braucht, findet an allen Stadtfest-Eingängen Container, in die Flaschen entsorgt werden, bevor man die Innenstadt betritt. Und wer beim Wegwerfen der Flasche innerhalb der Fußgängerzone erwischt wird, zahlt 100 Euro Bußgeld. Also: Flaschen bleiben Zuhause!

Außerdem: Da das Programm des Stadtfestes nicht mit öffentlichen Geldern subventioniert wird und alles aus dem Verzehr der Besucher bezahlt werden muss, wäre es ohnehin super unfair, Getränke mitzubringen und das Angebot zu nutzen, das andere Besucher somit bezahlen.

Wie funktioniert das Becher-Pfand?

Bereits in den 90er Jahren wurde das einheitliches Bechersystem beim Oldenburger Stadtfest eingeführt: Gastronomen sollen nur in den gleichen Bechern gegen 50 Cent Pfand ausschenken, damit Besucher ihre Becher an allen Ständen zurückgeben können.

Leider haben sich einige Gastronomen nicht immer daran gehalten, so dass heute teils auch fremde Becher anzutreffen sind. Solltet Ihr solche Becher in der Hand haben, gebt sie bitte bei dem ausschenkenden Gastronomen zurück. Bei Problemen mit der Rücknahme schreibt schnell dem Stadtfest-Veranstalter eine Mail, Whatsapp oder ruft an, damit wir uns der Sache auf den Grund gehen können.

Übrigens: Niemand verdient an dem System etwas, im Gegenteil: Die Becher kosten mittlerweile im Einkauf mehr als 50 Cent pro Stück. Der Veranstalter gibt sie aufpreisfrei an die Gastronomen weiter, die sie auch direkt beim Hersteller beziehen können.

Was wird für die Sicherheit getan?

Seit rund 10 Jahren gibt es für das Oldenburger Stadtfest ein umfangreiches Sicherheitskonzept, das von den zuständigen Behörden und dem Stadtfest-Veranstalter entwickelt wurde. Obwohl es sich seit Jahren bewährt hat, wird es laufend weiterentwickelt und aktuellen Herausforderungen angepasst. HInzu komen mehrere Sicherheitsbesprechungen von Polizei, Feuerwehr, verschiedenen Ämtern der Stadt und dem Veranstalter, die vor und nach dem Stadtfest stattfinden und die der jeweils aktuellen Lageeinschätzung und Abstimmung dienen. Ein gemeinsamer Rundgang von Behörden und Veranstalter zum Stadtfestbeginn überprüft die Bebauung, einzelne Ämter kontrollieren darüber hinaus separat die Bauten auf Einhaltung von Vorschriften. Nahezu jährlich führt die Feuerwehr Probefahrten kurz vor der Eröffnung durch; während des Festes gibt es eine zusätzliche Brandwache in der Innenstadt, einen eigenen Sanitätsdienst mit mobilen Sanitätern und drei festen Stationen, ein gemeinsames Lagezentrum von Polizei und Feuerwehr, gemeinsame Streifen von Ordnungsamt und Polizei und vieles mehr. Stadt, Polizei und Veranstalter nehmen im Rahmen des Sicherheitskonzeptes immer wieder auch die Zufahrts- und Rettungswege in den Blick: Einerseits sollen Rettungsdienste schnell an Unfallstellen geführt und Fluchtwege offen gehalten werden, andererseits soll Gefahren an neuralgischen Zufahrten im Innenstadtbereich weitestgehend vorgebeugt werden. So werden einige der zahlreichen (mehr oder weniger sichtbaren) Sicherheitsmaßnahmen auch dieses Jahr wieder für Besucherinnen und Besucher deutlich erkennbar durch die temporär aufgestellten Betonpoller, die Stadt und Stadtfest-Veranstalter 2017 gemeinsam angeschafft haben. Auch wenn diese nicht jedes theoretisch denkbare Anschlagsszenario aufhalten würden, wären dennoch PKW-Anschläge, so wie sie in manchen Städten stattgefunden haben, durch diese Poller nicht möglich; gleichzeitig ist jedoch eine Entfluchtung gesichert. Sollte sich für das Stadtfest eine tatsächliche Bedrohungslage ergeben (was bisher noch nie vorgekommen ist), würden seitens der Polizei jedoch weiterführende Maßnahmen ergriffen oder sogar das Stadtfest abgesagt. Im Falle von Übergriffen und möglichen Straftaten bittet die Polizei darum, unverzüglich die Nummer 110 zu wählen.

Was kostet das Stadtfest?

Für Besucher ist alles „umsonst und draußen“: Eintrittsgelder werden beim Oldenburger Stadtfest nirgends erhoben. Das Stadtfest wird zu 90% von den Standbetreibern bezahlt, die auf die Umsätze der Besucher/innen angewiesen sind. Der Rest stammt aus Sponsorings, öffentliche Zuschüsse gibt es nicht.

Mehrere Hunderttausend Euro müssen so jährlich erwirtschaftet werden, um Programm, Logistik, städtische Gebühren, GEMA u.v.m zu bezahlen. Steigende Sicherheitsanforderungen stehen eher sinkenden Umsätzen in der Gastronomie gegenüber – übrigens nicht nur eine Herausforderung in Oldenburg: Während manche anderen Städte ihre Stadtfeste bereits absagen mussten oder Eintritt nehmen, gelingt in Oldenburg der Spagat noch Dank der vielen, fairen Besucher, die beim Stadtfest etwas verzehren und somit zum Erhalt beitragen.

Was kostet ein Standplatz?

Das ist ganz unterschiedlich und ist abhängig vom Warenangebot, Lage, Größe und Bühnenprogramm bzw. Umsatzmöglichkeit. Einen günstigen Rastazopfstand gibt’s schon ab 50 Euro, ein großer Bierstand etwa am Lefferseck oder auf dem Rathausmarkt kostet 1650 Euro netto (jeweils pauschal für die Gesamtdauer des Stadtfestes). Bier- und Cocktailstände sind am teuersten, Essenstände natürlich günstiger. Am günstigsten wird’s für Kunsthandwerk.

Übrigens: Entgegen manchen Gerüchten sind die Standmieten seit vielen Jahren auf demselben Niveau geblieben. Eine Erhöhung wäre in Zeiten rückläufigen Verzehrs bei „umsonst-und-draußen-Veranstaltungen“ auch nicht durchsetzbar.

Wie kommt man an Plätze beim Stadtfest?

Ganz einfach: Bewerbt Euch beim Veranstalter (siehe Ansprechpartner). Übrigens: Die Kriterien, nach denen ein Standplatz vergeben wird, findet Ihr nebenan in den Infos „Bewerben als Standbetreiber“.

Woher kommen die Besucherzahlen?

Die Zahlen werden von der jeweiligen Einsatzleitung der Polizei geschätzt und beruhen ursprünglich auf Luftbildern, auf den die Besucher gezählt wurden.

Gibt’s ein gedrucktes Stadtfest-Programm?

Ja das gibt’s, und zwar von der Nordwest-Zeitung: Ein bis zwei Wochen vor dem Stadtfest erscheint ein mehrseitiges Stadtfest-Programm, das der NWZ beigelegt wird und zusätzlich in die Innenstadt-Gastronomie kostenlos verteilt wird.

Gibt’s Babysitter-Angebote?

Erfahrungsgemäß gibt’s auch zum Stadtfest viel Angebot und Nachfrage für’s Babysitten. Wir empfehlen einen Klick auf die Seite www.hallobabysitter.de

Gibt’s ein Fundbüro?

Hast Du beim Stadtfest etwas verloren oder gefunden? Poste es gern auf unserer eigens eingerichtetem Stadtfest-Portal. Natürlich kannst Du Dich auch an das Oldenburger Fundbüro am Pferdemarkt (Tel. 0441-235-4444) wenden.

#Instafeed

Mach es zu Deinem Stadtfest: Füge Deinem Instagram-Post dem Hashtag #stadtfestoldenburg hinzu, und Dein Post erscheint nach ein paar Minuten automatisch hier 🙂